Süßchen

Süßchen sel. A., 1773

Zu den älteren Grabsteinen des Friedhofs an der “Schönen Aussicht” zählt der einer Frau namens Süßchen. Sie verstarb Mittwoch, den 29. Adar 5533 (24. März 1773), und wurde noch am gleichen Tag auf dem Friedhof beigesetzt. Viel verrät die Inschrift des Steines über Süßchen nicht. Sie war mit dem zum Zeitpunkt ihres Todes bereits verstorbenen Feis verheiratet, wird als angesehen und sittsam beschrieben. Ihr Ehemann Feis wurde 1760 ebenfalls auf dem Friedhof beigesetzt.
Einen Nachnamen nennt keine der beiden Inschriften.

Transkription des Grabsteins

Grabstein des Süßchen (Vierter von oben) auf dem alten Teil des Friedhofs. Foto: Vierter Raum